Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Startseite Unser Rolling Home Vergangenheit Reisen Gästebuch und Kontakt Reiseberichte Bayern Flair Freunde Treffen Schleswig Holstein Frankreich Loar 1 Frankreich Loar 2 Herbstreise Würzburg Erfahrungsberichte zum Fahrzeug Erfahrungsberichte zum Flair Kroatien 1 Erfahrungsberichte zum Flair Kroatien 2 Kroatien 3 Kroatien 4 Fahrt zum Caravansalon Düsseldorf Spanien 1 Kurztrips Spanien 2 Schottland 1 NEU der ARTO Kroatien 2014 Holland Deutschland Tour Gurmet-Seite Kurztrips 2 Deutschlandtour 2 Gardasee Neu der Arto 2 Neue Seite 40 

Schottland 1

Unser Reiseveranstalter

Das wird unsere erste geführte Reisemobiltour.

In den zurückliegenden Wochen haben wir schon so vieleReiseberichte und tolle Fotos von Schottland gesichtet, dass wires kaum noch erwarten können, dass die Reise endlich los geht !

Schottland

15.06. - 07.07.2013

Die Reiseunterlagen mit einem sehr ausfürlichen Roadbook haben wir von unserem Reiseveranstalter auch bereits erhalten und schon so oftdurchgelesen, dass wir es bereits auswendig kennen.Die Reise beginnt ja ab Fährhafen Ijmuiden ( Amsterdam ) in Holland und wenn wir nun schon mal in Amsterdam sind, dann nehmen wir unsnatürlich auch die Zeit für einen Besuch von Amsterdam. Also haben wir vom 13.06. - 15.06. 2013 einen Stellplatz auf dem CP Gaasper Camping in Amsterdam reserviert.

Für Bericht und Fotos von Amsterdam bitte hier klicken !

Samstag der 15.06.2013Heute wird es also wirklich war, wir starten von Ijmuiden in Holland unsere Erste Reise mit dem Wohnmobil nach Schottland und sindgespannt, was uns dort alles so erwartet.14 Reisemobile stehen aufgereit an der Kaianlage um nach kurzer Wartezeit im Bauch dieser recht grossen Fähre zu verschwinden.Nach 16 stündiger Überfahrt bei anfangs recht aufgewühlter Nordseelegt die Fähre in GB im Hafen von New Castle an. Jetzt beginnt also unser Abenteuer mit dem Linksverkehr !!!!

Nachdem wir die Fähre verlassen und den Zoll überstanden haben fahren wir schon durch den ersten Kreisverkehr und nach wenigen Km haben wir uns bereits mit dem Linksverkehr vertraut gemacht. Es ist einfacher als gedacht !

Nach ca 180 Km Fahrstrecke erreichen wir bei recht schönem Wettermit Sonne und etwas Bewölkung unseren ersten CP in Edinburgh undlassen bei angenehmen Temperaturen von ca 20 Grad den ersten Tag in Schottland Revue passieren.Um unsere NBEC Freunde etwas in Schottische Stimmung zu bringenhabe ich mir einen Schottischen Kilt angezogen und bin dann mit einem kleinen Dudelsack und entsprechenden Klängen in unsere Reisegruppe maschiert.

CP Mortonhall in Edinburgh

GPS N 55° 54` 12`` W 03° 10`50``

Montag 17.06.2013Um 10 Uhr wurden wir heute von einem Reisebus auf dem CP abgeholt zu einer Stadtrundfahrt nach EdinburghMit einer sehr kompetenten Reiseleiterin besichtigten wir Edinburgh Castle und anschliessend die im Hafen liegende königliche Yacht Britannia

Edinburgh Castle

Königliche Yacht Britannia

Am Abend hatten wir ein weiteres Tageshighlight , unserenFolkloreabend.In traditionellen Gewändern ( dem Kilt ) trafen sich alle Teilnehmer in der Bar des CP wo wir mit traditionellenKöstlichkeiten vorzüglich bewirtet wurden.Später wurden wir noch von zwei Musikanten zum Tanzaufgefordert und hatten sehr viel Spass.

O kD i e C a r a v a n e z i e h t w e i t e r

Edinburgh

Am heutigen Mittwoch, 19.06.2013 verlassen wir den CP in Edingburgh mit dem Ziel Dundee zur Besichtigung der RRS Discovery. Kurz hinter Edingburgh sehen wir von weitem die berühmte Eisenbahnbrücke Forth Five Bridge. Dundee erreichen wir über eine imposante Autobrücke. Das letzte Ziel des heutigen Tages ist unser Übernachtungsplatz auf dem CP in Montrose. Montrose ist ein kleinerer Ort unmittelbar an der Angus-Küste mit einem sehr schönen Sandstrand.

Forth Five Bridge

Und weiter geht es heute am Donnerstag 20.06. Zum Dunnottar Castle und anschliessend zur Glen Dronach Destillery in Huntly zur Whisky-Tastingrunde und anschliesendem geselligen Abend.

Für schottische Verhältnisse haben wir bis jetzt immer Top Wetter mit ca 20 Grad und Sonne Pur !

Entlang der Angus-Costal Route erreichen wir die Ruine Dunnottar Castle,gelegen auf einem Felsvorsprung an der Nordseeküste. Dieses Castle war einst eine uneinnehmbare Festung in der die schottischen Kronjuwelen aufbewahrt wurden und von William Wallace in Brand gesetzt wurde.Über endlose lange steile Stufen konnten wir dieses Castle zur Besichtigung erklimmen.

Unsere Fahrt geht weiter durch Aberdeen mit dem Ziel Glen Dronach Destillery bei Huntly wo wir unsere Fahrzeuge auf dem sehr gepflegten Gelände zur Nacht parken durften. Am Nachmittag waren wir zu einem Whisky-Tasting mit verschiedenen Whiskysorten.Im Anschluß daran fand am Abend ein geselliger Abend mit vorzüglichem Mahl in der Destille statt.Bevor wir am Freitag 21.6.2013 unsere Reise fortsetzten durften wir noch unter sachkundiger Führung einen Rundgang durch die Destille machen. In dieser Destille werden pro Jahr ca. 1,2 Mio Liter feinster Scotch-Whisky gebrannte (der Fiskus kassiert 500 % Steuer pro Flasche.

Centrum von Aberdeen

Viele Jahre lagert hier der Whisky in Holzfässer

Hier klicken um den Text zu bearbeiten

Auf dem Malt Whisky Trail geht es nun weiter durch die Speyside im schottischen Hochland. In diesem Gebiet existieren z.Zt. rd. 50 Whiskydestillen. Nach ca. 133 km erreichen wir schließlich unser nächstes Ziel den CP Holiday Park am Loch Ness.Nach 1 Woche schönstem Wetter haben wir heute unseren ersten Regentag. Allerdings wie in Schottland wohl üblich wechselt das Wetter sehr schnell, so dass wir am späten Nachmittag bereits wieder bei Sonnenschein zwischen den Wohnmobilen unsere Ankunft am Loch Ness mit Hochprozentigem begiessen konnten.Der heutige Tag ist ja der längste des Jahres und so wurde es hier auch gar nicht dunkel. Die Stimmung unter unseren Reiseteilnehmern war so gut, dass wir gar nicht bemerkten, dass es bereits kurz vor Mitternacht war.

Für zwei Tage bleiben wir

Hier klicken um den Text zu bearbeiten

hier bei Nessi

Loch Ness

Kleine Fotoauswahl zum anklicken.

Montag 24.06. Heute fahren wir weiter zum nächsten Höhepunkt unserer Schottlandreise, der Besichtigung von Dunrobin Castle.Am Nachmittag durchstreifen wir schon einmal den sehr schönen Schlossgarten bevor wir uns dann am Abend zu einem Sektempfang mit anschl.Schlossführung trafen. Im Anschluss an diese Führung wurden wir zu unserer großen Überraschung von einer schottischen Pipe- und Drums-Kapelle mit musikalischen Klängen empfangen. Zum eigentlichen Höhepunkt des Abends wurden wir dann in den festlich ausgestatteten Speisesaal des Schlosses geführt und mit einem sehr feinen mehrgängigen Menue kulinarisch verwöhnt.

Fotoauswahl

Dunrobin Castle

Dienstag und Mittwoch Heute fahren wir entlang der schroffen, von hohen Klippen durchzogenen Westküste und erreichen unseren Stellplatz in John o Groats um dann am Mittwoch früh mit der Fähre zu den Orkneyinseln über zu setzen. Hier werden wir am Hafen von einem Reisebus mit Reiseleiterin erwartet.Unsere Reiseleiterin erwies sich als eine sehr kompetente Person welche sich mit den Gegebenheiten und der Geschichte der Inseln sehr gut auskannte. So wurde uns übermittelt, dass die Orkneys eine Inselgruppe aus 70 Inseln besteht. Wovon allerdings nur 21 bewohnt sind. Auf unserer Fahrt konnten wir feststellen, dass die vielen kleinen Inseln durch kleine befahrbare Dämme verbunden sind. Eine kleine Bilderauswahl zeigt was wir auf den Orkneys besucht haben.

Fähre zu den Inseln

Fotoauswahl zum Anklicken

D o n n e r s t a g 2 7. 0 6.

H e u t e g e h t e s d u r c h w a l d l o s e s u n d u n b e s i e d e l t e s L a n d ü b e r S i n g l e T r a k R o a d sw e i t e r d u r c h d i e H i g h l a n d s n a c h D u r n e s s a u f d e n C P S a n g o S a n d s O a s i s.

Zum vergrössern der Bilder bitte in das Foto klicken !!!

Freitag 28.06. ----- Sonntag 30.06.sind wir nun in Ullapool und stehen hier bei Regen und sehr starkem Wind auf dem CP Broomfield Holiday Park.Diese beiden Tage sehen kein besonderes Programm vor und lassen uns denFreiraum für eigene Aktivitäten oder einfach relaxen.Ullapool ist eine kleine Stadt mit ca 1400 Einwohner und gleichzeitig die größte Stadt in der weiteren Umgebung.

Bilderauswahl

zum anklicken

Heute ist Sonntag der 30.06.2013In der Nacht hat es immer wieder heftig gestürmt und auch der heutige Tag bringt leider noch keine Wetterbesserung und so fahren wir bei Regen undteilweise recht heftigen Böen ca 250 Km weiterhin durchs Schottische Hochland und teilweise wieder über die Single Road über sehr felsiges, karges und dünnbesiedeltes Land.Unterwegs machen wir einen Stop um eine Hängebrücke aus dem 19. Jahrhundert zu besichtigen, welche über eine sehr tiefe Schlucht zu einem Aussichtspunkt führt.Unser heutiges Ziel ist der CP Sligachan Caravanpark auf der Isle of Skye ( Insel des Nebels). Hier werden wir am Montag um 9 Uhr von einem Reisebusabgeholt zu einer Inselrundfahrt mit einigen Attraktionen.

W i r s i n d n o c h i m m e r i m s c h o t t i s c h e n H o c h l a n d h a b e n j e d o c h s e h r s c h l e c h t e I n t e r n e t v e r b i n d u n g ! A l s o k a n n i c h z u r Z e i t n i c h t w e i t e r b e r i c h t e n w e r d e a b e r a l l e s n a c h h o l e n w e n n w i r w i e d e r Z u g a n g h a b e n .

Na ... Endlich geht es weiter !!!!

Auf dem Weg zur Isle of Skye ( Insel des Nebels ) besuchen wir zunächst Inverewe Garden, den nördlichsten botanischen Garten der Welt. Hier gedeien eine Vielzahl blühender Pflanzen auf Grund des warmen Golfstroms welcher hier vorbeizieht.

Dienstag der 2.7.2013Auf der Isle of Skye hatten wir tatsächlich viel Nebel und auch etwas Regen, konnten aber auch unsere Spaziergänge ohne Regenkleidung durchführen.Bei recht bewölktem Himmel erreichen wir unseren heutigen Übernachtungsort Fort William am Fuße des Ben Nevis.Hier in der Nähe liegt Glenfinnan und über den gleichnamigen Viadukt kommt wochentags der stählerne Dampfross Jacobite Steam Trail vorbei.Eine Besichtigung der meistfotografierten Burg Schottlands " Eilean Donan Castle " ( bekannt als Drehort zahlreicher Kinofilme ) lassen wir uns natürlich auch nicht nehmen.

Mittwoch der 03.07.2013 Über Oban, einem kleinen beschaulichen Küstenort fahren wir weiter nach Easdale und beziehen unseren heutigen Übernachtungsplatz am kleinen Hafen. Um nach Easdale zu kommen überqueren wir den Atlantik über die Glachan Bridge. Diese Bogenbrücke wurde im Jahre 1792 erbaut und überquert den Sound of Seil, einem 72 m breiten und 13 km langen Teil des Atlantischen Ozeans. Hier gibt es ein ganz besonderes Abenteuer, eine Bootstour mit einem Schnellboot hinaus aufs Meer und mit etwas Glück können dabei Wale und Delfine beobachtet werden.

Freitag der 05.07 2013 Der vorletzte Tag unserer 3- wöchigen Schottlandreise ! Heute besuchen wir Falkirk Wheel, ein Bootshebewerk welches 2002 von Ihrer Majestät der Königin eröffnet wurde.Seitdem drehen sich die riesigen Wasserbottiche mit einem Fassungsvermögen von 500.000 Litern welche an gigantischen Armen angebracht sind und heben die Boote um 35 Meter in die Höhe.

Der schottische Wettergott hat uns zum Abschluss der Reise recht gutes Wetter beschert und so können wir den letzten Abend auf dem CP in Gretnaso richtig zünftig mit einer Resteverwertung genießen.Schnell wurden Tische aufgebaut, die Bratpfanne aufgeheitzt und eine ganze Menge Frikadellen gebrutzelt, und anschliessend mit Bier und Wein runtergespült. Eine Dankesrede und ein Präsent für unseren Reiseleiter Lars Schober durfte dabei natürlich nicht fehlen.

Letzte Fotos unserer sehr schönen Schottlandreise !!!



UrlaubMit dem Flair