Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Startseite Unser Rolling Home Vergangenheit Reisen Gästebuch und Kontakt Reiseberichte Bayern Flair Freunde Treffen Schleswig Holstein Frankreich Loar 1 Frankreich Loar 2 Herbstreise Würzburg Erfahrungsberichte zum Fahrzeug Erfahrungsberichte zum Flair Kroatien 1 Erfahrungsberichte zum Flair Kroatien 2 Kroatien 3 Kroatien 4 Fahrt zum Caravansalon Düsseldorf Spanien 1 Kurztrips Spanien 2 Schottland 1 NEU der ARTO Kroatien 2014 Holland Deutschland Tour Gurmet-Seite Kurztrips 2 Deutschlandtour 2 Gardasee Neu der Arto 2 Neue Seite 40 

Spanien 1

P o r t u g a l

S p a n i e n

G e p l a n t e r R e i s e v e r l a u f

R e i s e b e g i n n am 09. 03. 2 0 1 3

R e i s e d a u e r b i s E n d e A p r i l

Die Vorbereitungen für unsere erste Spanien Tour sind abgeschlossen ! Da wir täglich den Spanischen Wetterbericht verfolgt haben, wissen wir, dass es dort zur Zeit leider etwas unbeständiges Wetter hat. Aber auf was sollen wir warten , in Deutschland kommt ja auch der Winter noch einmal zurück. So beginnen wir also wie geplant am Samstag 09.03. unsere Reise. Der Bleistift vor der Reisekarte wird immer anzeigen wo wir uns gerade befinden !

Der erste Reisetag !Bei bewölktem Himmel aber noch angenehmen Temperatuten fahren wir um 9 Uhr 30 in Lörrach ab.Bei Mulhouse überqueren wir die Grenze nach Frankreich und fahren zunächst Richtung Lyon. Die Strecke lässt sich trotz hoher Mautgebühren sehr gut befahren, auch das Wetter bleibt uns bisher treu. Es ist trocken, bewölkt und die Sonne ist auch dabei. Ursprünglich wollten wir nach Lyon einen Stellplatz aufsuchen.Mussten dieses Vorhaben aber abbrechen da die Strecke durch eine Unterführung von 3,20m für uns nicht geeignet erschien. Wir wollten diese Unterführung umfahren und landeten dabei in den Weinbergen. Also machten wir kurzerhand kehrt, suchten uns per Navi einen anderen Stellplatz zur 1. Übernachtung und landeten so auf dem Stellplatz in Montelimar. Der Stellplatz ist recht gut besucht aber durch vorhergehende Regenfälle recht aufgeweichter Boden. Beim Einfahren in unsere Parzelle fingen dann auch unsere Vorderräder an durchzudrehen und mit Matsch um sich zu werfen. Der Erfolg dieser Geschichte, dass ich erstmal das Fahrzeug abwaschen musste. Hinterher war dann meine Bekleidung an der Reihe.Zur Entschädigung wurden wir am heutigen Sonntag früh mit herrlichem Sonnenschein belohnt. So sind wir also froh, die Kälte und den Schnee in Deutschland hinter uns gelassen zu haben und werden unsere Reise in den sonnigen Süden ganz entspannt fortsetzen.

Tag 2 unserer ReiseNach einer ruhigen Nacht und herrlichem Sonnenschein am Morgen verlassen wir den Stellplatzin Montelimar und erreichen nach 225 Km Corneilhan bei Beziers.Hier besuchen wir ein Mitglied aus unserem NBEC Club welcher hier einen kleinen WohnmobilStellplatz anbietet.Bei herrlichem Sonnenschein und gelegentlicher Bewölkung sitzen wir bei ca 15 Grad im Freienund trinken mit unserem Gastgeber Klaus Mandel einen sehr guten ROTEN der hiesigen Region. LANGUEDOC - ROUSSEILLON

Stellplatz in Montelimar

Stellplatz beim Klaus in Corneilhan

Am Montag 11.03. machen wir am Nachmittag eine Velo Tour nach Beziers, die Sonne ist unser ständiger Begleiter, so können wir einen schönen Rundgangdurch den Ort und den sehr schönen Stadtpark unternehmen.Bei unserer Rückkehr am Stellplatz machen wir die Bekanntschaft von Gogolo und Gogoline, die beiden stammen aus Rosenheim in Bayern und sind ständig mit Ihrem Fahrzeug weltweit on Tour und befanden sich nach Ihrem Überwinterungsaufenthalt in Spanien auf der Heimreise.Da am späten Nachmittag ein Gewitter über uns hinwegzog trafen wir uns zu einem Gläschen Rotwein in der Gartenlaube unseres Gastgebers Klaus.

Am Dienstag 12.03. verabschieden wir uns von unserem Gastgeber und der Gogolo- Besatzungum endlich die wärmende Sonne in Spanien zu erreichen. Um 12 Uhr 45 überqueren wir die Grenze von Frankreich nach Spanien.

Da wir am Mittwoch 13.03. eine Stadtbesichtigungvon Barcelona beabsichtigen, haben wir uns einen nahe gelegenen CP ausgesucht und stehen jetztauf dem CP Barcelona in Mataro direkt am Mittelmeer.Von hier wird ein kostenloser Bustransfer nach Barcelona angeboten um dort dann an einer umfangreichen Sightseeingtour teilzunehmen.

M i t t w o c h d e r 13 . J e t z t h a t e s u n s a b e r e r w i s c h t.

E s r e g n e t n i c ht ......... NE I N e s s c h ü t t e t !

Am frühen Morgen sah es noch gar nicht so schlimm aus, ja es hatte einige dunkle Wolken aber es war trocken und hatte immerhin 10 Grad.So haben wir uns also um 9 Uhr 15 mit dem Shuttlebus aufgemacht nach Barcelona. Aus der Ferne war schon zu erkennen, dass wir da wohlin eine dunkle Wand hinein geraten und kurz vor dem Ziel fielen bereits die ersten Tropfen.In Barcelona angekommen war es kaum möglich aus dem Bus auszusteigen wegen REGEN::::REGEN....REGEN.Bei so einem Wetter 4 Stunden mit dem offenen Sightseeing Bus durch die Stadt fahren und nichts sehen und fotografieren können, das wollten wir nicht.So sind wir nach kurzem Geschäftebummel kurzerhand mit der S Bahn zu unserem Ausgangspunkt zurückgekehrt Jetzt sitzen wir im warmen Wohnmobil und können kaum aus dem Fenster schauen ! Hier bringt uns heute keiner mehr raus !

GPS N 43°24`31" O 3°11`30"

Hier klicken um den Text zu bearbeiten

GPS N 41°33`2" O 2°29`0"

Am heutigen Donnerstagmorgen werden wir von herrlichem Sonnenschein geweckt undfahren nach dem Frühstück weitere 300 Km Richtung Süden mit dem Ziel San Rafael umdort beim Spätzle Fritz Station zu machen.Bei schönstem blauen Himmel und Sonne pur aber recht heftigem Wind erreichen wir unserTagesziel inmitten einer riesigen Orangen-Plantage.Nachdem wir es uns im Restaurant gut gehen liessen, hat dann auch der starke Windnachgelassen und nun sind wir gespannt was uns morgen für ein Wetter überraschen wird.Der Stellplatz hier ist fest in Deutscher Hand . Alles Überwinterer die jetzt auf dem Weg in die Heimat sind.

Stellplatz bei Spätzle FritzGPS N 40°34`33" O 0°23`36"

Mann, war das ne Nacht !Es hat nicht gewindet, nein es war ein Sturm der da in der Nacht am Wohnmobil gerüttelt hatte.Irgendwann am frühen Morgen wurde es dann ruhiger und wir wurden wieder von herrlichem Sonnenschein geweckt.Aber....es war kalt gefühlte 0 Grad.

Nach dem Frühstück fahren wir dann viele.....viele Kmdurch die Orangen Plantagen weiter Richtung Süden mit dem Ziel DENIA.Bei herrlichem Sonnenschein, aber gegen Nachmittag wiederum auffrischendem Wind erreichen wir nach ca 300 km unseren Stellplatz Odissea Camper Area und werden hier die nächsten Tage bleiben und uns ein wenig die Gegend anschauen.

Sonntag 17.03.Es ist heute bewölkt, trocken und ab Mittag recht sonnig mit ca 18 Grad.Da in Denia am Montag und Dienstag Feiertag ist, und bereits am Sonntag die Feierlichkeiten beginnen fahren wir mittags mit dem Bus in den Ort, um uns dieses Treiben einmal anzuschauen.Es wurden im Zentrum auf verschiedenen Plätzen grosse Pappfiguren aufgestellt welche dann zum Abschluss des Festes am Dienstag Nacht angezündet werden.Überall auf den Strassen werden schon jetzt Feuerwerkskörper entzündet, wie bei uns zu Silvester.

Stellplatz Odissea Denia GPS N 38°52`13" W 0°00`54"

Orangen mag ich eigentlich nicht so gerne aber frisch vom Baum und in der Grösse eines Handball das ist wirklich etwas besonderes.

Seit Montag 18.03. sind wir in CalpeAm heutigen Dienstag machen wir bei herrlichem Wetterund Temperaturen um die 22 Grad eine Erkundungstour mitdem Velo und haben bereits den ersten Sonnenbrand aufdie Stirn bekommen.

GPS N 38°38`56" O 0°04`02"

Fotos von Calpe zum Anklicken

Mittwoch 20.03.Bei bewölktem Himmel verlassen wir Calpe und fahren bei immer schöner werdendem Sonnenschein weiter Richtung Süden, vorbei an Benidorm und verlassen die Autobahn um einen Stellplatz nahe Elche aufzusuchen, dieser soll sich im Palmenpark befinden.Aber, das Navi macht da nicht so recht mit und schickt uns immer wieder kreuzund quer durch ein nicht enden wollendes Palmengebiet.Ich liebe Palmen sehr, kann sie aber vorerst nicht mehr sehen, so hat mich die Kurverei durch den Palmen-Park genervt.

Hier klicken um den Text zu bearbeiten

Für heute stehen wir mal auf einem Freisteherplatz ( kostenlosem Parkplatz ) in Los Alcazareshaben wieder totalen Sonnenschein mit ca 22 Grad, allerdings wieder etwasstarken Wind.Mit den Velos haben wir eine schöne Tour an der Küste unternommen, immer entlang einer mehrere km-langen Promenade und dort eigentlich nur Deutsche Stimmen vernommen und auf den Parkplätzen Deutsche Wohnmobile gesehen.Ansonsten nur leere Bettenburgen welche auf den grossen Ansturm warten.

GPS N 37°45`40,7" W 0°49`41,1"

Donnerstag 21.03.Heute ist wieder ein sehr schöner Tag, Sonne pur ca 22 Grad und totalwindstill.Vom letzten Stellplatz in Los Alcazares fahren wir weitere 80 Km um denFreisteherplatz Ziegenwiese bei Mazarron aufzusuchen.Hier stehen sie wieder, die Deutschen mit ihren Reisemobilen und geniessen die spanische Sonne und das Rauschen des Mittelmeers.Eine Velotour haben wir bereits absolviert und es gefällt uns hier sehr gutalso werden wir wohl 2 Tage hier verbringen.

GPS N 37°32`07.79" W 1°22`22.75"

Fotos von der Ziegenwiese zum Anklicken

Freitag 22..03.Weiterhin super schönes sonniges und windstilles Wetter mit Tagestemperaturen von 22 Grad. In der heutigen Nacht mit 14 Grad auch recht warm. Was macht man also bei so schönem Wetter? Man nimmt die Velos und fährt durch die schroffe Küstenlandschaft auf einem unbefestigten mal steilen und recht kurvigen Feldweg, immer der Küste entlang. Nach ca. 10 km erreichen wir den grossen Küstenort Mazarron. Da stärken wir uns mit Tapas, Bier, Kaffee und zum Dessert ein Eis um dann so gestärkt dieselbe Strecke wieder zurück zu unserem Stellplatz zu fahren.

Samstag Sonntag 24.03.Seit Samstagnachmittag stehen wir auf einem freien Platz in San Juan de los Terreros unmittelbar am Meer. Die Sonne bleibt uns weiterhin treu und im Vertrauen auf die Wettervorhersage, dass es so bleiben wird - und die Polizei uns hier duldet - schauen wir mal wie lange wir hier verbleiben. Der heutige Samstag wird wohl ein fauler Tag bleiben, so dass erst ab Sonntag wieder mit neuen Fotos zu rechnen ist.

Stellplatz in San Juan de los TerrerosGPS N 37°20`59.7" W 1°40`51.0"

kleine Bildersammlung von San Juan de los Terreros zum Anklicken

Hier klicken um den Text zu bearbeiten

S e i t e 1 v o n 2

Montag 25.03.Am Strand von San Juan hat es uns recht gut gefallen, obwohl es recht windig war und in der Nacht hat der zum Sturm gewordene Wind zeitweise recht heftig am Fahrzeug gerüttelt.Da wir am Sonntag noch eine gute Velo Tour entlang der Küste machen konnten, ausser leerstehenden Bettenburgen und verwarlosten Plastikfeldern nichts Aufregendes entdeckt haben, fahren wir also nach dem Frühstück etwas weiter Richtung Süden ins ca 22 Km entfernte Vera.Hier stehen wir nun auf dem Stellplatz Oasis al Mar, haben immer noch recht starken Wind und Sonne pur mit ca 22 Grad.Trotzdem haben wir eine kleine Erkundungstour in den Ort und an die Küste unternommen, aber es gibt auch hier nichts besondereszu erleben und so bleibt der Fotoapparat im Versteck.

Stellplatz Oasis all MarGPS N 37°13`37" W 1°49`40"

Ziitronenbaum am Stellplatz

Dienstag 26.03.Heute sind wir in Almerimar, stehen hier auf dem Stellplatz amHafen auf der Mole, links von uns die Bucht mit Sandstrand und den vielen Surfer und rechts der Jachthafen mit schönen Booten.Die Sonne brennt nur so vom blauen Himmel und der Wind blästuns mit Sturmstärke um die Ohren, rüttelt und schüttelt am Womo das einem Angst und Bange wird.Die Windsurfer am Strand sind voll in ihrem Element.Wegen des starken Windes kann man kaum einen Fuss vor die Tür setzen und so haben wir die Klimaanlage eingeschaltet umes wenigstens einigermassen erträglich zu haben.

GPS N 36°41`51.53" W 2°47`36.19"

Stellplatz Ziegenwiese

c a 6 0 0 0 Km



UrlaubMit dem Flair