Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Startseite Unser Rolling Home Vergangenheit Reisen Gästebuch und Kontakt Reiseberichte Bayern Flair Freunde Treffen Schleswig Holstein Frankreich Loar 1 Frankreich Loar 2 Herbstreise Würzburg Erfahrungsberichte zum Fahrzeug Erfahrungsberichte zum Flair Kroatien 1 Erfahrungsberichte zum Flair Kroatien 2 Kroatien 3 Kroatien 4 Fahrt zum Caravansalon Düsseldorf Spanien 1 Kurztrips Spanien 2 Schottland 1 NEU der ARTO Kroatien 2014 Holland Deutschland Tour Gurmet-Seite Kurztrips 2 Deutschlandtour 2 Gardasee Neu der Arto 2 Neue Seite 40 

Spanien 2

S p a n i e n S e i t e 2

Mittwoch 27.03.Der gestrige Tag war ja soooooo schön sonnig und warm, aber der Sturm so heftig wie zur Sturmflut an der Nordsee. Wie schön, dass wir eine Klimaanlage im Womo haben, so konnten wir es ja gut aushalten.Am Abend haben wir uns dann doch recht mutig in den schönen Ort getraut und einen Spaziergang um dasrecht grosse Hafengelände unternommen. Wir waren aber auch die einzigen die sich raus trauten, denn esist uns wirklich niemand begegnet.Der Sturm hielt sich dann auch die ganze Nacht und erst am Morgen war es ruhiger geworden. Dafür waren nun aber dunkle Wolken aufgezogen und zum Frühstück haben wir uns kurz mit dem Heizlüfter gewärmt.Um diesem Wetter zu entfliehen, und da weiter Richtung Süden ausser Bettenburgen und Plastiklandschaftnichts aufregendes zu erwarten ist, haben wir beschlossen der Mittelmeerküste adios zu sagen.Also haben wir uns aufgemacht in die Sierra Nevada zu fahren um in Granada für 3 Tage Station zu machen.Hier stehen wir nun auf einem CP und werden von hier aus eine Bustour zur Alhambra unternehmen.Die Eintrittskarten konnten wir hier vom CP aus organisieren und werden uns am morgigen Donnerstag aufdiese Erlebnistour begeben.

Letzte Fotos der Mittelmeerküste und Fahrt in die Sierra Nevada

Donnerstag 28.03.Wie bereits angekündigt haben wir heute die Alhambra besucht. Unmittelbar vor unserem Campingplatz konnten wir mit dem Nahverkehrsbus ins Zentrum von Granada fahren. Dort erreichten wir nach einem kurzen Fußmarsch die Bushaltestelle von wo aus eigentlich ein Bus zur Alhambra fahren sollte. Nachdem wir längere Zeit vergeblich auf einen Bus gewartet haben und Kontakt zu einem spanischen Ehepaar bekamen denen es ebenso ging, luden uns diese ein, mit Ihnen mit dem Taxi zur Alhambra zu fahren. Dort angekommen, sahen wir schon eine sehr lange Warteschlange vor dem Ticketschalter. Da wir aber bereits unsere Tickets per Internet reserviert hatten, konnten wir diese ohne Wartezeit um 11 Uhr in Empfang nehmen. Dann aber die große Überraschung: Auf unseren Tickets war ein Einlaß um 14.30 Uhr vermerkt. Also wurden wir von der Einlaßkontrolle abgewiesen. Etwas angesäuert haben wir uns erst einmal in der Umgebung umgeschaut und sind zur Mittagszeit in eine sehr schöne Pizzeria zum Essen eingekehrt.Um 13.45 Uhr unternahmen wir nochmals einen erneuten Versuch einen früheren Einlaß zu bekommen. Diesmal ohne Probleme.Zum Glück hatten wir trotz bewölktem Himmel angenehmes Wanderwetter mit Temperaturen um 20 Grad. Bei unserer Rückkehr ins Zentrum von Granada konnten wir feststellen, dass sehr viel Publikum die Stadt bevölkerte. Da Donnerstag und Freitag vor Ostern hier Feiertag ist wurde im Stadtzentrum eine Osterprozession abgehalten. Es waren noch überall Absperrungen und Tribünen zu sehen.

Kleine Fotoauswahl der Alhambra zum Anklicken

Hier haben wir uns eine Mandarine gepflückt

A m K a r f r e i t a g 2 9. 0 3. überqueren wir den Rio Guadiana und sind in Portugal !

Stellplatz in Castro Marim gleich nach der ersten AutobahnabfahrtGPS N 37°13`5.3" W 7°26`41.9"

Castelo Castro Marim

Um nach Portugal zu kommen müssen wir von Huelva aus die Brücke des Rio Guadiana überqueren.Unmittelbar vor der Brücke befindet sich auch die erste Mautstation der A49 und wir mussten uns schlau machen, wiedie Autobahngebühr zu entrichten ist. Es gibt hierfür eine spezielle Infospur an der ein freundlicher Mitarbeiter beim einchecken behilflich ist.Wir mussten eigentlich nur bis an die Haltelinie vorfahren, Kreditkarte eingeben, dabei wurde das Kennzeichen des Fahrzeugs eingelesen, registriert und mit einem Beleg aus dem Automaten bestätigt.Jetzt haben wir uns für einen Monat auf den Autobahnen mit elektronischer Erfassung registriert, und die entsprechendenKosten werden per Kreditkarte eingezogen.

Von Ostersamstag bis Ostermontag werden wir hier auf dem schönen Stellplatz in Manta Rota bleiben. Es hat heute Sonne, etwas Wind und ca 22 Grad allerdings mit beginnender Bewölkung.

GPS N 37°9`53" W 7°31`16"

W i r w ü n s c h e n f r o h e O s t e r n.

Nachdem es am Ostersonntagetwas geregnet hat und zudem auch der Wind wieder fast zum Sturm wurde, haben wirheute am Ostermontag wieder schönes sonniges Wetter.Also, Zeit für einen Strandlauf am Atlantik in Manta Rota. Es ist ein wunderbar feiner Sandstrand und lockt auch die Angler und Muschelfischer an.Leider kommen auch die Wolken und der Wind wieder auf und es fängt an zu tröpfeln.Die Sonne behält aber ihre Kraft und der Wind vertreibt immer wieder die Regenwolken.

Am Dienstag 02.04. sind wir bei sonnigem aber etwas windigem Wetter ca 18 Km weitergefahren nach Tavira.Hier stehen wir auf dem Camper Park, es ist eigentlich einCP sogar mit grossem Pool und weitläufigem Gelände woman sich einfach eine geeignete Parzelle auswählen kann.Strom, WC, Duschen alles incl. für 10,- Euro.Zur Zeit stehen hier nur einige Überwinterer aus FrankreichSchweden und Holland. Temperaturen ca 20 Grad

GPS N 37°8`8.93" W 7°38`25.13"

L e i d e r w i r d h i e r u n s e r e R e i s e z u E n d e g e h e n ! W ir h a t t e n a m D i e n s t a g N a c h m i t t a g e i n e n U n f a l l m i t d e m V e l o u nd E r i k a h a t es b ö s e e r w i s c h t , s i e w u r d e i n s S p i t a l i n F a r o e i n g e w i e s e n.A m D o n n e r s t a g 04. 04. w e r d e i c h n a c h m e i n e m B e s u c hi m S p i t a l v o n F a r o e t w a s m e h r w i s s e n u n d b e r i c h t e n. Trotz dem Ernst der Lage besteht aber kein Grund zur Beunruhigung !!!!

Was ist PassiertAm Dienstag Nachmittag sind wir mit unseren Velos in den Ort gefahren und mussten dazu den Bahnübergang befahren. Auf der Rückfahrt wiederum haben wir diese Schienenanlage überquert und da ist Erika wohl zu vorsichtig gefahren oder ???? Auf jeden Fall ist sie mit dem Vorderrad in die Schiene geraten, es hat Ihr den Lecker weggedreht und Sie hat den dreifachenVorwärtssalto absolviert.Polizei und Krankenwagen waren sehr schnell zur Stelle und es wurde alles recht sorgfältig abgewickelt.Erika wurde dann mit Blaulicht ins 32 Km entfernte Spital nach Faro gebracht.Im Nachhinein habe ich hier auf dem CP mit einen sehr netten Deutschen Überwinterer Kontakt bekommen und dieserberichtete, dass es in kurzem Abstand an diesem Bahnübergang zu 7 ähnlichen Unfällen mit gleichem Ausgang gekommen istund alle waren Besucher dieses CP.Einen Unfall hat er selbst als Fußgänger verfolgen können und sagte mir, dass die Schienen so merkwürdig verlegt sinddass die Zweiradfahrer regelrecht in die Schiene hinneingezogen werden, der Lenker dann wegdreht und es zu diesen Unfällenkommt. Wie geht es Erika Nun, Sie hat trotz allem noch Glück gehabt.Sie hat eine größere Platzwunde an der Stirn, an der rechten Hand den Daumen gebrochen, am linken Arm das Gelenk gebrochen( musste operiert werden ) einige Hautabschürfungen aber sonst zum Glück keine weiteren ernsthaften Verletzungen. Beide Arme im Gips !!!Der behandelnde Arzt in Faro ist zum Glück ein Deutscher und so gab es keine grossen Verständigungsprobleme.Auch der ADAC, bei dem wir einen Auslandskrankenschutz abgeschlossen haben, hat uns recht gut unterstützt. Wie geht es nun weiterLaut ADAC und Ärzteauskunft besteht keine Veranlassung auf einen begleiteten Heimtransport des ADAC und Erika möchte auchlieber mit mir im Wohnmobil heimfahren !!Am Dienstag 9.4. wird sie wohl im Spital entlassen und dann muss ich sehen, wie ich Sie wohlbehalten nach Hause bringe !

A b D i e n s t a g w e r d e i c h u n s e r e R ü c k r e i s e k o m m e n t i e r e n. Es ist jetzt sehr schönes Wetter und wird wohl auch recht warm werden.

Mittwoch 10.04.2013

Nach einer Woche Zwangsaufenthalt verlassen wir Tavira und fahren langsam in nördlicher Richtung mit dem Ziel Heimat.Um 10 Uhr ging die Rückreise in Tavira los, zunächst sind wir über die Autobahn Richtung Sevilla ( Spanien ) gefahren und von dort weiter Richtung Salamanca bis Caceres.Hier haben wir uns für eine Nacht auf einem CP eingeschrieben, haben sogar unser eigenes WC Häuschen mit Dusche für 16,- Euro.

Tavira

Rio Giläo

Hier noch die letzten Bilder von Nordspanien

Zum Anschauen einfach ein Klick in die Bildersammlung !

Donnerstag 11.04. Tag 2 unserer Rückreise !Bevor wir Spanien in Richtung Bordeaux verlassen, um bei Biarritz über die Grenze nach Frankreich zu fahren übernachten wir auf dem sehr schön gelegenen CP in Zarautz. Haben einen sehr schönen Ausblick auf den Ort, die Bergwelt und die Küste des Atlantik.Auf dem CP gibt es auch ein gutes Restaurante und so konnte die Küche im Flairkalt bleiben. Auch den 43 - er haben wir an der Bar entdeckt und da konnte ich nicht widerstehen, mir meinen Kummer der letzten Tage hinnunter zu spülen.Allerdings war wohl doch einer zu viel und am Essen war zuviel Knoblauch......... Die Nacht war dementsprechend !!!!!

CP Gran Camping in Zarautz GPS N 43°17`22" W 2°8`45"

Und weiter geht es am Freitag 12.04.Nachdem wir endlich die französische Grenze überquert haben und viele km nur überNationalstrassen fahren konnten wurde es auch wieder Zeit für einen Zwischenstoppzur Übernachtung und so haben wir den CP in Gueret angefahren.Es gibt dort einen sehr schönen am See gelegenen CP wo wir nur eingelassen wurden wenn wir auf den Wegen abstellen und nicht auf die vom vielen Regen durchnässten Stellflächen fahren.

Camping in GueretGPS N 46°9`45" O 1°51`31"

wie soll ich essen und trinken ????Bier mit Trinkhalm !!!

Am Samstag 13.04. dann endlich die letzten 600 Km Richtung Heimat und um 16 Uhr ist das Endziel erreicht !

H i e r n o c h e i n e Z u s a m m e n f a s s u n g a l l e r B i l d e r



UrlaubMit dem Flair